PCAOB-Registrierung

Nach dem Sarbanes-Oxley Act von 2002 müssen sich Unternehmen, die an US-Börsen gelistet sind, von einer bei dem Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB) registrierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüfen lassen. Dies gilt auch für deutsche Tochtergesellschaften, die einen wesentlichen Einfluss auf den Konzernabschluss eines gelisteten Unternehmens haben. Aufgrund unserer Registrierung sind wir in der Lage, entsprechende Gesellschaften zu prüfen.

Weltweit sind zurzeit ca. 2.200 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften beim PCAOB registriert, davon 40 Wirtschaftsprüfungs- gesellschaften aus Deutschland (Stand November 2014). Die Registrierung beim PCAOB setzt die Einrichtung eines entsprechenden Qualitätssicherungssystems voraus. Sie erfolgt in enger Abstimmung mit der deutschen Wirtschaftsprüferkammer und dem Institut der Wirtschaftsprüfer. Demgemäß ist die Zusammenarbeit mit dem PCAOB bzw. die Weitergabe von Informationen an diese Einrichtung nur im Rahmen der deutschen berufsrechtlichen Vorgaben möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des PCAOB.