Junges Talent fördern: RSM sponsert Profigolfer Hinrich Arkenau

23.05.2017

Vom Studium zum professionellen Golfsport – mit 27 Jahren kann Hinrich Arkenau bereits auf einige Erfolge zurückblicken. Seit er an der Universität Bremen sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens erfolgreich abgeschlossen hat, widmet sich der Jungprofi professionell dem Golfsport. Im vergangenen Jahr gewann Hinrich Arkenau im Rahmen der Pro Golf Tour seine ersten zwei Turniere. RSM ist nun Sponsor des jungen Golfprofis.

Wie passen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Profigolf zusammen? RSM ist schon seit jeher eng mit dem Golfsport verbunden. Seit 2010 veranstaltet RSM in den USA das Turnier RSM Classic, das bis 2015 den Namen McGladrey Classic trug. Dieses zunächst nach dem amerikanischen RSM-Gründer Ira B. McGladrey benannte Turnier hat seinen festen Platz im Kalender der amerikanischen PGA Tour – der wichtigsten und am höchsten dotierten Turnierreihe der USA.

Alljährlich im November versammeln sich die besten Golfspieler der US PGA Tour auf dem Gelände des Sea Island Golfclubs in Georgia. Das von Davis Love III,  einem der populärsten Golfer des Landes, ausgerichtete Turnier wird auf zwei Plätzen ausgetragen: dem Seaside- und dem Plantation-Platz. 156 Spieler gingen im vergangenen Jahr an den Start des Turniers, das mit insgesamt sechs Millionen US-Dollar dotiert war. Aktueller Titelverteidiger ist Mackenzie Hughes. Der 25-jährige Kanadier gewann die RSM Classic 2016 bei seiner Premiere im Stechen. In diesem Jahr findet das Turnier vom 13. bis 19. November statt.

RSM Classic: Profigolfer vertreten Team RSM

Neben dem 53-jährigen Davis Love III, der aktuell auch Kapitän des US-amerikanischen Ryder Cup Teams ist, sind auch weitere Profigolfer wie Zach Johnson (USA) und Andy Sullivan (GB) als Markenbotschafter für RSM tätig. Der 41-jährige Johnson ist Spieler der PGA Tour, Teil des Ryder Cup Teams und zweimaliger Gewinner eines Major-Turniers, letztmalig in 2015 bei den British Open. Andy Sullivan ist Spieler der European Tour und Teil des europäischen Ryder Cup Teams.

Die 1972 gegründete European Tour gilt als Pendant zur amerikanischen PGA Tour und ist die höchste europäische Spielklasse. In der Saison 2016/2017 sind 48 Turniere in 26 Ländern Teil der Tour, die mit vier weiteren Turnieren im Rahmen der Finalserie Race to Dubai endet. Amtierender Titelträger ist der Schwede Henrik Stenson. Professionelle Golfspieler können sich für die European Tour über Erfolge in der Challenge Tour qualifizieren. Eine Teilnahme an der Challenge Tour setzt wiederum ein erfolgreiches Abschneiden in der Satellite Tour voraus.

RSM begleitet Hinrich Arkenau beim Aufstieg

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RSM unterstützt das junge Talent Hinrich Arkenau vom Bremer Bundesligisten Club zur Vahr auf dessen Weg zur European Tour. Der aus Lohne stammende Arkenau nahm bereits im Kindesalter den ersten Golfschläger in die Hand. 2011 wurde er Deutscher Lochspielmeister und beendete die Deutschen Einzelmeisterschaften auf dem dritten Platz. Im selben Jahr gewann er die Wahl zum Bremer Sportler des Jahres.

Seit 2015 ist Arkenau Spieler der Pro Golf Tour – einer von vier Satellite Tours der European Tour. Im Juli 2016 feierte er bei den Kosaido Düsseldorf Open seinen ersten Turniersieg als Professional. Nur wenige Wochen später gewann Arkenau sein zweites Turnier, die Lotos Polish Open in Danzig, Polen. Diese beiden Erfolge ließen den Jungprofi auf Platz 625 der Golf-Weltrangliste aufsteigen. Obwohl Arkenau die komplette erste Hälfte der Saison 2016 aufgrund von Verletzungsproblemen verpasste, beendete er die zweite Saison als Profi auf einem starken 13. Platz der Gesamtwertung. Derzeit liegt der Bremer auf Weltranglistenplatz 806 von nahezu 2.000 gelisteten Spielern. In der Pro Golf Tour belegt Arkenau nach zehn von 21 möglichen Turnieren Platz 34.

Profigolf als Traumberuf

Hinrich Arkenau schätzt besonders die Verantwortung, die er als einziger für sein Golfspiel trägt. Zu seinen Lieblingsgolfplätzen gehören der Golfplatz des Club zur Vahr in Garlstedt, die Anlage des Golf- und Country Club Seddiner See in Brandenburg und der Platz des Frankfurter GC. Arkenau wechselte mit einem Handicap von +4.5 ins Profilager.

„Mein Ziel in der Zukunft ist es, weiter hart zu arbeiten und meinen Weg in die Weltspitze zu gehen, um eines Tages zusammen mit RSM ähnliche Erfolge wie Zach Johnson und Andy Sullivan feiern zu können“, sagt Hinrich Arkenau.

Und in gewisser Weise ist der Golfsport ja auch mit den Markenversprechen von RSM vergleichbar: RSM steht an der Seite mittelständischer Unternehmen – wie ein Caddy hinter einem Golfer. Die Experten von RSM nutzen ihr Fachwissen, um die Bedürfnisse ihrer Mandanten zu verstehen und sie durch komplexe globale Anforderungen zum Erfolg zu navigieren. In diesem Sinne wünschen wir Hinrich Arkenau viel Erfolg bei der European Tour.

Zunächst wird Arkenau aber am 15. September 2017 in Papenburg an den Start gehen. Veranstalter des Golfturniers dort ist Dr. Warner B.J. Popkes, Chairman von RSM in Deutschland. „Ich fühle mich dem Golfsport sehr verbunden – bereits seit 2002 veranstalte ich deshalb jährlich den Cup in Papenburg. Ich freue mich immer, wenn junge Golftalente an unserem Turnier teilnehmen.“